FIVE

Evangelische Hochschule Freiburg



Dekoration: Ein Goldfisch springt von einem Wasserglas ins andere

Das AGP bietet sozialwissenschaftliche empirische Forschung und darauf aufbauend Beratung und Weiterbildung. mehr

Als hochschulnahes Institut sind wir in der Lage gewonnene Erkenntnisse in die Lehre zurückzuspiegeln.

Das AGP fühlt sich innovativen Ansätzen verpflichtet. Das gilt sowohl für unsere regionalen Praxisprojekte als auch für unser bundesweites Engagement in der Alten-, Pflege und Behindertenpolitik. Wir setzen Trends und treiben Entwicklungen voran, um den gesellschaftlichen und demografischen Wandel werteorientiert mit zu gestalten. Themenübergreifend gilt unser Interesse den Antworten auf vor allem zwei Fragen:

Wie kann Solidariät zwischen den Generationen im Wechselspiel von Staat, Markt, Familie und dem Dienstleistungs- bzw. Nonprofit-Sektor gelingen? Und: Wie lassen sich vor ebenfalls diesem Hintergrund teilhabegefährdete Personengruppen verlässlich unterstützen?

28 von 28 Projekten.


SoNaTe - Soziale Nachbarschaft und Technik

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektträger: VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Zeitraum 11.2015 - 10.2020
Projektziel

Im Projekt SoNaTe soll ein neuartiges digitales Kommunikationsnetzwerk entwickelt und wissenschaftlich evaluiert werden, das Kommunen und Regionen beim Aufbau sozialer Nachbarschaften unterstützt.

  » mehr Informationen zum Projekt

DAK-Pflegereport 2017

Auftraggeber / Zuschussgeber

DAK-Gesundheit

Zeitraum 05.2017 - 11.2017
Projektziel

Der DAK-Pflegereport 2017 beschäftigt sich mit dem Thema „Leben mit Demenz“. Die Analysen umfassen eine repräsentative Bevölkerungsbefragung, die Auswertung von DAK-Routinedaten sowie qualitative Interviews mit pflegenden Angehörigen. Ziel ist es, das Thema Demenz sowohl für die DAK als auch für die Versicherten und die sozial- und gesellschaftspolitische Debatte in einer ein Leben mit Demenz akzeptierenden Weise zu behandeln und entsprechende Diskussionsanstöße zu geben.

  » mehr Informationen zum Projekt

Moderation des bürgerschaftlichen Planungsprozesses für eine vollständig selbstverantwortete ambulante Pflegewohngruppe in Umkirch

Auftraggeber / Zuschussgeber

Gemeinde Umkirch

Zeitraum 09.2016 - 01.2017
Projektziel

Aufbau einer selbstverantworteten ambulant betreuten Wohngemeinschaft für ältere Menschen mit Pflegebedarf in Umkirch. Moderation und Begleitung des Prozesses sowie der Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements durch AGP.

  » mehr Informationen zum Projekt

DAK-Pflegereport 2016

Auftraggeber / Zuschussgeber

DAK-Gesundheit

Zeitraum 04.2016 - 11.2016
Projektziel

Im DAK-Pflegereport 2016 wird untersucht, welche Wünsche, Vorstellungen und Erfahrungen die Bürgerinnen und Bürger haben, wenn es ums Sterben geht. Die Analyse umfasst eine repräsentative Bevölkerungsbefragung, Auswertungen von DAK-Statistiken sowie qualitative Interviews mit Menschen, die sterbende Angehörige begleitet haben.

  » mehr Informationen zum Projekt

BMG Wohngruppen: Studie "Bestehende Konzepte und Handlungsbedarfe hinsichtlich der weiteren Stärkung ambulant betreuter Wohngruppen"

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Gesundheit, Rochusstraße 1, 53123 Bonn

Zeitraum 12.2014 - 10.2016
Projektziel

Ziel der Wohngruppenstudie war es, eine umfassende Bestandsaufnahme zu Wohngemeinschaften in Deutschland zu realisieren und erstmals verlässliche Zahlen über bundesweite und bundeslandspezifische Verbreitung, über Typen und Qualitäten von Wohngruppen zu erheben.

  » mehr Informationen zum Projekt

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz - ReduFix ambulant Südbaden

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Zeitraum 09.2014 - 08.2016
Projektziel

Aufbau eines regionalen Netzwerks aus professionellen Akteurinnen und Akteuren, die im beruflichen Alltag mit Freiheitseinschränkenden Maßnahmen in der häuslichen Pflege von Menschen mit Demenz konfrontiert werden

  » mehr Informationen zum Projekt

Studie zu Belastungen von Senioren bei energetischen Sanierungen „Analyse der sozialen Probleme älterer Bewohner/innen im Geschosswohnungsbau vor, während und nach energetischen Sanierungen und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen.“

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn

Sponsoren:

  • C. Haushahn GmbH & Co KG, Systemservice
  • Gisinger + Spittler Immobiliendienste GmbH
  • Sto SE & Co. KGaA
  • Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG
  • Winkler Ingenieur GmbH
  • Weitere ungenannt
Zeitraum 12.2014 - 06.2016
Projektziel

Analyse der Belastungen und gesundheitlichen Beanspruchung von älteren Mietern und Mieterinnen sowie Eigentümerinnen und Eigentümern, die bei energetischen Sanierungen im Geschosswohnungsbau auftreten, sowie die Ausarbeitung von Handlungsempfehlungen für die Wohnungswirtschaft.

  » mehr Informationen zum Projekt

Wissenschafltiche Begleitung des Modellprojektes "Ambulante Rund-um-die-Uhr-Betreuung für pflegebedürftige Menschen im Landkreis Karlsruhe"

Auftraggeber / Zuschussgeber

Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Leopoldshafen Zuschussgeber: KommuNALVERBAND FÜR Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)

Zeitraum 12.2013 - 04.2016
Projektziel

Wissenschaftliche Begleitung der ambulanten Rund-um-die-Uhr-Betreuung für pflegebedürftige Menschen im Landkreis Karlsruhe

  » mehr Informationen zum Projekt

Leben mit Familienanschluss LEFA/ Gastfamilien. Implementierung eines Unterstützungsarrangements für ältere Menschen mit Pflegebedarf in ländlichen Sozialräumen in Ostdeutschland

GVK Spitzenverband

Auftraggeber / Zuschussgeber
  • Sozialakademie Potsdam AWO Sano gGmbH
  • GKV-Spitzenverband, Berlin
Zeitraum 04.2013 - 12.2015
Projektziel

Ziel des Modellprojekts Leben mit Familienanschluss (LeFa) ist die Implementation und Evaluation eines innovativen Unterstützungs- und Versorgungsarrangements für ältere Menschen mit Pflegebedarf in ländlichen Sozialräumen Ostdeutschlands. AGP Sozialforschung ist mit der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes beauftragt.

  » mehr Informationen zum Projekt

Versorgungskoordination bei Familien mit schwer und lebensverkürzend erkrankten Kindern, Berlin

Auftraggeber / Zuschussgeber

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin; Humanistischer Verband Deutschland, Landesverband Berlin-Brandenburg

Zeitraum 07.2015 - 11.2015
Projektziel

In der Studie werden die bestehenden Strukturen der familiennahen Steuerung von Angeboten rekonstruiert und reflektiert. In welchen Situationen wird die Koordinationsfunktion eingelöst, in welchen nicht? Welche Akteure sind in die Versorgungssteuerung eingebunden und mit welchen Qualifikationen? Ziel der Studie: die aktuellen Strukturen nachzuvollziehen und ggf. Handlungsbedarfe und Perspektiven für eine Weiterentwicklung zu definieren.

  » mehr Informationen zum Projekt

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes "Sozialraumorientierung in der Behindertenhilfe; Schwerpunkt: Teilhabe am Arbeitsleben", Landkreis Karlsruhe

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart; gefördert im Rahmen der Bausteine-Projekte zur Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe

Zeitraum 05.2015 - 05.2015
Projektziel

Kern des Projektes ist die modellhafte Umsetzung von Sozialraumorientierung in der Behindertenhilfe in drei Gemeinden des Landkreises (Rheinstetten, Oberderdingen, Sulzfeld) mit dem Ziel, wohnortnahe Praktikums- und Arbeitsplätze zu erschließen. AGP Sozialforschung hat das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bedarfsanalyse zu den Angeboten für Familien mit lebensverkürzend und schwer erkrankten Kindern: Regionalstudie Saar-Mosel

Auftraggeber / Zuschussgeber

Förderverein Kinderhospiz Heiligenborn; Bundesverband Kinderhospiz

Zeitraum 07.2014 - 04.2015
Projektziel

Ziel der Studie ist, die Strukturen der Versorgung und Unterstützung (medizinisch, pflegerisch, sozial etc.) für lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankte Kinder und deren Familien in der Region (Saarland, Regierungsbezirk Trier, Luxemburg) zu rekonstruieren und Aussagen über Entwicklungsbedarfe zu treffen. Zudem werden Einschätzungen zum Bedarf eines stationären Kinder- und Jugendhospizes ermittelt. Die Studie versteht sich als Anlass und Rahmen, um die Versorgungslandschaft vor Ort zu qualifizieren und Gesprächszusammenhänge zu fördern.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation des Wohn- und Teilhabegesetzes des Landes Sachsen-Anhalt

Auftraggeber / Zuschussgeber

Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt

Zeitraum 07.2014 - 04.2015
Projektziel

Ziel der Evaluierung ist die Erforschung der praktischen Umsetzung und möglichen Auswirkungen des "Wohn- und Teilhabegesetzes" in Sachsen-Anhalt (WTG LSA). Zentrale Aufgabe war es, Neuregelungen im Vergleich zum alten Heimgesetz auf Wirkung und Zielerreichung zu untersuchen sowie die Grundlage für Gesetzesänderungen vorzulegen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bedarfsanalyse zu den Angeboten für Familien mit lebensverkürzend und schwer erkrankten Kindern: Regionalstudie "Südwest" (Regierungsbezirk Freiburg)

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesverband Kinderhospiz mit Unterstützung der Unbescheiden-Jockers-Stiftung der Stiftung für die Bürgerschaft; Förderverein stationäres Kinder- und Jugendhospiz Baden

Zeitraum 02.2014 - 12.2014
Projektziel

Ziel der Studie ist, die Strukturen der Versorgung und Unterstützung (medizinisch, pflegerisch, sozial etc.) für lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankte Kinder und deren Familien in der Region zu rekonstruieren und Aussagen über Entwicklungsbedarfe zu treffen. Zudem werden Einschätzungen zum Bedarf eines stationären Kinder- und Jugendhospizes ermittelt. Die Studie versteht sich als Anlass und Rahmen, um die Versorgungslandschaft vor Ort zu qualifizieren und Gesprächszusammenhänge zu fördern.

  » mehr Informationen zum Projekt

AAPV vor SAPV! Das Beispiel Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau; Robert Bosch Stiftung (im Rahmen der Förderlinie "Palliative Praxis")

Zeitraum 05.2014 - 12.2014
Projektziel

Ziel des Projektes ist, die palliative Versorgung und Begleitung durch die Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau e.V. zu verstetigen, zu qualifizieren und die Ansätze überregional Pflegediensten zur Verfügung zu stellen. Das Ziel: die Allgemeine Ambulante Palliativversorgung (AAPV) in der Region und über die Region hinaus zu verbessern. AGP Sozialforschung begleitet das Projekt wissenschaftlich.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bestands- und Bedarfsanalyse in der Gemeinde Küssaberg

Auftraggeber / Zuschussgeber

Gemeinde Küssaberg

Zeitraum 02.2013 - 01.2014
Projektziel

Ziel der von der Gemeinde beauftragten Bestands- und Bedarfsanalyse zum Thema „Älter werden in Küssaberg“ war es, die Wünsche der Bürger und Bürgerinnen zu den Themenfeldern Wohnen, Familie, Alltagsversorgung, Mobilität, Hilfs- und Unterstützungsbedarf sowie Pflege in Erfahrung zu bringen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bedarfsanalyse zu den Angeboten für Familien mit schwer erkrankten Kindern: Regionalstudie Nordbayern

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt Mainfranken, Bundesverband Kinderhospiz

Zeitraum 07.2013 - 12.2013
Projektziel

Im Rahmen der Studie wird mithilfe des Dialogischen Bedarfsermittlungsverfahrens und vor dem Hintergrund bestehender versorgungsstruktureller und kultureller Gegebenheiten die Bedarfslage für ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz in Nordbayern ermittelt. Die Studie ist zugleich Anlass und Rahmen, um die gesamtbayrische Versorgungslandschaft zu qualifizieren und Gesprächszusammenhänge zu verstetigen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bedarfsanalyse zu den Angeboten für Familien mit lebensverkürzend und schwer erkrankten Kindern: Regionalstudie Osthessen und Umgebung

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kinder- und Jugendhospiz Osthessen „Kleine Helden", Bundesverband Kinderhospiz

Zeitraum 03.2013 - 11.2013
Projektziel

Im Rahmen der Studie wird mithilfe des Dialogischen Bedarfsermittlungsverfahrens und vor dem Hintergrund versorgungsstruktureller und kultureller Gegebenheiten die Bedarfslage für ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz in Nordbayern Osthessen und Umgebung ermittelt. Die Studie ist zugleich Anlass und Rahmen, um die gesamtbayrische Versorgungslandschaft zu qualifizieren und Gesprächszusammenhänge zu verstetigen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Waldkirch all inclusive

Auftraggeber / Zuschussgeber

Stadt Waldkirch; Paul Lechler Stiftung

Zeitraum 09.2012 - 10.2013
Projektziel

Inklusion auf der einen Seite als Anspruch zu betrachten, auf der anderen Seite die Qualität von Waldkirch als Bürgerkommune in den Blick zu nehmen und dann beides eng zusammenzuführen: In diesem Brückenschlag liegt die Idee von Waldkirch all inclusive. Die Entwicklung einer Agenda für eine inklusive Kommune steht am Ende des Projektes.

  » mehr Informationen zum Projekt

Achtung Behinderung!

Auftraggeber / Zuschussgeber

Stadt Waldkirch

Zeitraum 06.2013 - 09.2013
Projektziel

In Waldkirch werden durch eine mehrmonatige Sperrung des Hugenwaldtunnels ein innerstädtisches Verkehrsaufkommen von täglich bis zu 36.000 Fahrzeugen und damit verbundene Staus und andere (Verkehrs-)Behinderungen erwartet. Die Aktion „Achtung Behinderung!“ soll einen Kontrapunkt setzen zur Verdrossenheit der betroffenen Verkehrsteilnehmenden und durch humorvolle Beiträge, gezielte Informationen und Bildmaterial Aufmerksamkeit für das Thema „Behinderung“ schaffen. Die Kampagne „Achtung Behinderung!“ schließt an das Projekt „Waldkirch all inclusive“ an.

  » mehr Informationen zum Projekt

Herausforderung Pflege Studie "Herausforderung Pflege – Modelle und Strategien zur Stärkung des Berufsfeldes Altenpflege"

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Zeitraum 11.2011 - 04.2013
Projektziel

Die Studie soll zeigen, wie der Herausforderung begegnet werden kann, ausreichend Fachkräfte und andere beruflich Helfende für die Langzeitpflege zu gewinnen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe (LWTG)

http://msagd.rlp.de/soziales/pflege/landesgesetz-ueber-wohnformen-und-teilhabe-lwtg/

Auftraggeber / Zuschussgeber

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland Pfalz

Zeitraum 05.2012 - 04.2013
Projektziel

Die Evaluation des Wohn- und Teilhabegesetzes in Rheinland-Pfalz umfasste die rechtliche und sozialwissenschaftliche Überprüfung von Umsetzung und Auswirkungen des Gesetzes. Überprüft werden sollte, ob das Ziel der Landesregierung erfüllt wurde, ein modernes Ordnungsrecht für eine Vielfalt an Wohnformen zu schaffen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes "Beschäftigung von Menschen mit hohem Hilfebedarf in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen", Landkreis Lörrach

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart; gefördert im Rahmen der Bausteine-Projekte zur Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe

Zeitraum 01.2011 - 12.2012
Projektziel

Zielgruppe des Projektes sind Menschen mit Behinderungen, deren Beeinträchtigungen eine dauerhafte Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) unter regulären Bedingungen verhindern, obwohl Leistungsbereitschaft und -fähigkeit vorliegen. Ziel des Projektes ist, für diese Personen zwischen Förder- und Betreuungsbereich und Produktionsstufe der WfbM eine langfristige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in der WfbM zu erreichen. AGP Sozialforschung hat das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert sowie Fragen zur Refinanzierung von Pflegeleistungen in der WfbM bearbeitet.

  » mehr Informationen zum Projekt

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes „BESTE - Berufliche und soziale Teilhabe für Menschen mit schwerer Mehrfachbehinderung“, Enzkreis / Stadt Pforzheim

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart; gefördert im Rahmen der Bausteine-Projekte zur Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe

Zeitraum 01.2011 - 12.2012
Projektziel

Im Rahmen von „Berufliche und soziale Teilhabe von Menschen mit schwerer Mehrfachbehinderung“ (BESTE) werden Praktikums- und Arbeitsplätze für Menschen mit hohem Hilfebedarf auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erschlossen. Ziel des Projektes ist die Akquise geeigneter Arbeits- und Praktikumsplätze in Betrieben, eine adäquate Begleitung der Teilnehmenden sowie die Stärkung der teilweise bereits vorhandenen Netzwerkarbeit. AGP Sozialforschung hat das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

  » mehr Informationen zum Projekt

Bedarfsanalyse zu Kinderhospiz-Angeboten. Exemplarische Studien zu den Regionen Ostwestfalen, Berlin und Stuttgart

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Zeitraum 08.2011 - 11.2012
Projektziel

Gegenstand der Studie sind die Unterstützungsnetzwerke, die lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Bezugspersonen in den Modellregionen zur Verfügung stehen. Projektziel ist, regionale Einschätzungen zur Angebotslandschaft (ambulante und stationäre Versorgung, Qualität und Umfang) zu entwickeln. Versorgungsdefizite werden identifiziert. Im Mittelpunkt steht die Klärung, welche Rolle stationären Kinder- und Jugendhospizen zukommt bzw. zukommen soll.

  » mehr Informationen zum Projekt

Älterwerden in Gundelfingen – Neue Wohnformen für Ältere Menschen

Auftraggeber / Zuschussgeber

Gemeinde Gundelfingen

Zeitraum 03.2012 - 10.2012
Projektziel

Analyse der relevanten qualitativen und quantitativen Daten des Sozialraums Gundelfingen als Grundlage einer partizipativen kommunalen Planung für das Alter und alle Generationen

  » mehr Informationen zum Projekt

Waldkirch auf dem Weg zur inklusiven Schule. Evaluation der Pionierklasse

Auftraggeber / Zuschussgeber

Stadt Waldkirch

Zeitraum 06.2011 - 11.2011
Projektziel

In Waldkirch können seit 2009 Kinder mit und ohne sonderpädagogischem/n Förderbedarf im „Gemeinsamen Unterricht“ in sogenannten Kooperationsklassen zusammen lernen. Im Rahmen der Studie werden die Erfahrungen im sozialen Miteinander und die unterschiedlichen Lernerfolge der Schüler/-innen (sozial, inhaltlich etc.) systematisch rekonstruiert und evaluiert. Die Reflexion der strukturellen Rahmenbedingungen, derer es bei der Umsetzung inklusiver Klassen bedarf, ist zudem Gegenstand des Projektes.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation der Pflegeberatung gem. § 7a Abs. 7 Satz 1 SGB XI

GKV-Spitzenverband

Auftraggeber / Zuschussgeber

GKV-Spitzenverband, Berlin

Zeitraum 12.2010 - 06.2011
Projektziel

Evaluation der Pflegeberatung gemäß § 7a SGB XI

  » mehr Informationen zum Projekt