FIVE

Evangelische Hochschule Freiburg




Dekoration: Ein Goldfisch springt von einem Wasserglas ins andere

Das AGP bietet sozialwissenschaftliche empirische Forschung und darauf aufbauend Beratung und Weiterbildung. mehr

Als hochschulnahes Institut sind wir in der Lage gewonnene Erkenntnisse in die Lehre zurückzuspiegeln.

Das AGP fühlt sich innovativen Ansätzen verpflichtet. Das gilt sowohl für unsere regionalen Praxisprojekte als auch für unser bundesweites Engagement in der Alten-, Pflege und Behindertenpolitik. Wir setzen Trends und treiben Entwicklungen voran, um den gesellschaftlichen und demografischen Wandel werteorientiert mit zu gestalten. Themenübergreifend gilt unser Interesse den Antworten auf vor allem zwei Fragen:

Wie kann Solidariät zwischen den Generationen im Wechselspiel von Staat, Markt, Familie und dem Dienstleistungs- bzw. Nonprofit-Sektor gelingen? Und: Wie lassen sich vor ebenfalls diesem Hintergrund teilhabegefährdete Personengruppen verlässlich unterstützen?

9 von 43 Projekten. Themenfeld: Recht


Evaluation des Hamburgischen Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetzes (HmbWBG)

Auftraggeber / Zuschussgeber

Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Frau Gust, Billstraße 80, 20539 Hamburg

Zeitraum 06.2016 - 12.2016
Projektziel

Die Evaluation des HmbWBG untersucht, inwieweit das Gesetz und seine Umsetzung in den Einrichtungen und Diensten dazu beigetragen hat, die Qualität von Pflege, Betreuung sowie des Wohnens im Sinne des Gesetzes weiterzuentwickeln, dauerhaft zu ermöglichen sowie Innovationen zu unterstützen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Fachliche und inhaltliche Ausgestaltung des Paradigmenwechsels von Prüf- zu Beratungsinstanz und Entwicklung und Umsetzung eines Schulungskonzeptes für die Mtarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungs- und Prüfbehörden nach dem Landesgesetz über Wohnformen und Teilhabe in Rheinland-Pfalz. (LWTG)

Auftraggeber / Zuschussgeber

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland Pfalz, Bauhofstraße 9, 55116 Mainz

Zeitraum 06.2015 - 11.2016
Projektziel

Ziel des Projektes war die Weiterqualilifizierung der Mitarbeitenden der Beratungs- und Prüfbehörde vor dem Hintergrund ihrer Rollenvielfalt im Spannungsfeld von Beratung und Prüfung, die partizipative Entwicklung eines konsequent auf Beratung fokussierenden Leitbildes sowie die Umsetzung eines Schulungskonzeptes.

  » mehr Informationen zum Projekt

BMG Wohngruppen: Studie "Bestehende Konzepte und Handlungsbedarfe hinsichtlich der weiteren Stärkung ambulant betreuter Wohngruppen"

Auftraggeber / Zuschussgeber

Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Gesundheit, Rochusstraße 1, 53123 Bonn

Zeitraum 12.2014 - 10.2016
Projektziel

Ziel der Wohngruppenstudie war es, eine umfassende Bestandsaufnahme zu Wohngemeinschaften in Deutschland zu realisieren und erstmals verlässliche Zahlen über bundesweite und bundeslandspezifische Verbreitung, über Typen und Qualitäten von Wohngruppen zu erheben.

  » mehr Informationen zum Projekt

Wissenschafltiche Begleitung des Modellprojektes "Ambulante Rund-um-die-Uhr-Betreuung für pflegebedürftige Menschen im Landkreis Karlsruhe"

Auftraggeber / Zuschussgeber

Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Leopoldshafen Zuschussgeber: KommuNALVERBAND FÜR Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)

Zeitraum 12.2013 - 04.2016
Projektziel

Wissenschaftliche Begleitung der ambulanten Rund-um-die-Uhr-Betreuung für pflegebedürftige Menschen im Landkreis Karlsruhe

  » mehr Informationen zum Projekt

Leben mit Familienanschluss LEFA/ Gastfamilien. Implementierung eines Unterstützungsarrangements für ältere Menschen mit Pflegebedarf in ländlichen Sozialräumen in Ostdeutschland

Auftraggeber / Zuschussgeber
  • Sozialakademie Potsdam AWO Sano gGmbH
  • GKV-Spitzenverband, Berlin
Zeitraum 04.2013 - 12.2015
Projektziel

Ziel des Modellprojekts Leben mit Familienanschluss (LeFa) ist die Implementation und Evaluation eines innovativen Unterstützungs- und Versorgungsarrangements für ältere Menschen mit Pflegebedarf in ländlichen Sozialräumen Ostdeutschlands. AGP Sozialforschung ist mit der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes beauftragt.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation des Wohn- und Teilhabegesetzes des Landes Sachsen-Anhalt

Auftraggeber / Zuschussgeber

Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt

Zeitraum 07.2014 - 04.2015
Projektziel

Ziel der Evaluierung ist die Erforschung der praktischen Umsetzung und möglichen Auswirkungen des "Wohn- und Teilhabegesetzes" in Sachsen-Anhalt (WTG LSA). Zentrale Aufgabe war es, Neuregelungen im Vergleich zum alten Heimgesetz auf Wirkung und Zielerreichung zu untersuchen sowie die Grundlage für Gesetzesänderungen vorzulegen.

  » mehr Informationen zum Projekt

AAPV vor SAPV! Das Beispiel Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau

Auftraggeber / Zuschussgeber

Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau; Robert Bosch Stiftung (im Rahmen der Förderlinie "Palliative Praxis")

Zeitraum 05.2014 - 12.2014
Projektziel

Ziel des Projektes ist, die palliative Versorgung und Begleitung durch die Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau e.V. zu verstetigen, zu qualifizieren und die Ansätze überregional Pflegediensten zur Verfügung zu stellen. Das Ziel: die Allgemeine Ambulante Palliativversorgung (AAPV) in der Region und über die Region hinaus zu verbessern. AGP Sozialforschung begleitet das Projekt wissenschaftlich.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe (LWTG)

Auftraggeber / Zuschussgeber

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland Pfalz

Zeitraum 05.2012 - 04.2013
Projektziel

Die Evaluation des Wohn- und Teilhabegesetzes in Rheinland-Pfalz umfasste die rechtliche und sozialwissenschaftliche Überprüfung von Umsetzung und Auswirkungen des Gesetzes. Überprüft werden sollte, ob das Ziel der Landesregierung erfüllt wurde, ein modernes Ordnungsrecht für eine Vielfalt an Wohnformen zu schaffen.

  » mehr Informationen zum Projekt

Evaluation der Pflegeberatung gem. § 7a Abs. 7 Satz 1 SGB XI

Auftraggeber / Zuschussgeber

GKV-Spitzenverband, Berlin

Zeitraum 12.2010 - 06.2011
Projektziel

Evaluation der Pflegeberatung gemäß § 7a SGB XI

  » mehr Informationen zum Projekt